14.12. A little less conversation, …

Als Gangster #1 und #2 mit Deadpool-Dirk und Anna-Maria in Dirks Wohnung im dritten Stock traten, trauten sie ihren Augen nicht.

#2: „Was zum Teufel ist das?“

#1: „Es ist … ich kann nicht … was?“

Dirk: „Es ist wunderschön, nicht wahr?“

Anna-Maria: „Oh mein Gott.“

#1: „Ich hatte ein Chemielabor erwartet, aber das …“

#2: „Das sprengt alle Erwartungen.“

A-M.: „Das ist …“

Dirk: „Das ist meine Komplettsammlung aller bisher erschienenen Deadpool-Actionfiguren. Die zwei da in Lebensgröße hab ich aus dem Cineplex.“

#2: „Der Typ hat einen totalen Vollschatten.“

Seine Bude stand über und über voll mit Merchandise. In jeder Ecke, an jeder freien Stelle. Gangster #1 konnte sich als Erster wieder sammeln. „Der hat irgendeinen schrägen Fetisch. Jetzt rück das Antiserum raus, und dann überlebt ihr beide vielleicht.“

Dirkpool: „Es steckt im Einsatzgürtel der Figur zu deiner Rechten.“

Wieder ärgerte sich Dirk, dass er nicht auf Zack war, um die Typen zu verwirren, auszutricksen und zu entkommen. Aber das Mädel wollte er eben nicht gefährden. Plötzlich stand seine Nachbarin in der Tür, die minderbemittelte magere Myrthe.

„Dirk, spielst du ein LARP und hast mir nicht Bescheid gesagt?“

„Müssen Sie kotzen?“, wollte Gangster #1 wissen. „Was machen Sie für Geräusche?“

„LARP!?“

„Aufhören.“

„LAAAARP!“

„Schluss damit! Sind hier alle bekloppt?“

„LARP heißt Live Action Role Play“, klärte Dirk auf.

„Das ist kein Spiel, schick sie weg“, zischte #2.

Dirk war klar, dass er Myrthe nur retten konnte, indem er ihre Gefühle verletzte. „Ja, das ist nur für ganz besondere Spieler. Wir spielen…ähm…Marvels Deadpool trifft die grauen Männer von Momo. Und du passt da in keine Rolle rein.“

„Aber…“ Myrtes Unterlippe zuckte, gleich müsste sie heulen. Dirk hatte doch immer mit ihr gespielt. Sie waren doch ein Team! Und einmal, da waren sie beim Rollenspiel sogar ein Paar. Und das hatte ihr doch so gut gefallen. So gut, dass sie es nicht nur spielen wollte. Das wollte sie ihm doch bald sagen. Wenn sie nur wüsste wie. Und jetzt … „Aber das ist doch gar nicht das gleiche Universum! Höchstens im Multiversum können die sich treffen. Und Multiversen gibt’s nur bei DC Comics. Und Deadpool ist ja Marvel. Auch wenn Ryan Reynolds nicht nur Deadpool gespielt hat, sondern auch Green Lantern! Und außerdem ist Momo voll von skurrilen Figuren, da wird doch wohl ein Platz für mich sein.“

„Bring sie zum Schweigen, sonst mach ich es“, zischte #1 ihm zu. Der hatte mittlerweile das Antiserum einstecken. Eingesteckt? Wie sagt man? Man hat es einstecken, wenn man es eingesteckt hat, oder? ‚Hast du einen Schlüssel mit? – Ich hab ihn einstecken.‘ Ja, so müsste das richtig sein. Jedenfalls hatte er es in seinem Besitz und wollte wieder runter zum Fluchtkrankenwagen.

„Und außerdem sieht die gar nicht aus wie Momo!“ Myrte meinte damit Anna-Maria, die schulterlanges blondes Haar trug und keine braunen Knopfaugen, sondern blaue Meeresaugen hatte. hatte ich sie eigentlich schon beschrieben? Haben wir dafür Zeit? Eigentlich nicht, weil Agent Blaukötter, Jockel und ich, Jan, das Haus endlich erreicht hatten.

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Kirsch sagt:

    Und da wartet … Tada … Käthe Kratzig! Oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s